Der Rückblick auf die ZUGFeRD Entwicklertage

28 May 2015

Letzte Woche war ich auf den ersten ZUGFeRD Entwicklertagen in Bielefeld. Dies ist ein kleiner Rückblick über die Vorträge, Diskussionen und Meinungen der Teilnehmer.

ZUGFeRD Community

Das Hauptziel der zwei Tage dauernden Veranstaltung war, Sofware Entwickler zu vernetzen, damit sich diese untereinander über ZUGFeRD austauschen können.

Das Ganze wurde in drei unterschiedliche Panels aufgeteilt, welche im Grunde ineinander übergingen. Es gab drei Panels: ZUGFeRD Integration, ZUGFeRD Tools und ZUGFeRD Praxisanwendungen.

Im Panel "ZUGFeRD Integration" steht insbesondere das Zusammenspiel
bereits entwickelter Lösungen verschiedener Anbieter im Fokus.
Neben einer Live-Validierung von ZUGFeRD-Rechnungen,
die durch Eure Systeme erzeugt werden, steht hauptsächlich die Verarbeitbarkeit
der erstellten Lösungen durch die Lösungen der anderen Teilnehmer im Vordergrund.
Dieser Plug-Test soll zeigen, ob das ZUGFeRD-Versprechen "ohne vorherige bilaterale
Absprache" mit den bereits vorhandenen Lösungen eingehalten werden kann
und wo eventuell noch Nachbesserungsbedarf besteht

Beim folgenden Panel war ich anwesend:

Bei diesem Panel soll der Fokus nicht nur auf Planung und Konzeption liegen,
sondern vor allem auf den verfügbaren Tools zur Umsetzung einer entsprechenden ZUGFeRD-Integration.
Es gibt genügend Zeit zur Vorstellung verschiedener Werkzeuge und zur Diskussion über deren Integration.
Auch hier stehen die konkreten Anwendungsbeispiele im Fokus.
Das Panel "ZUGFeRD Anwendungen" beleuchtet die konkrete Umsetzung von ZUGFeRD Integrationen
und bietet so Anreize für die eigene Konzeption. Hier sind vor allem Praxiserfahrungen gefragt
und sollen ausgetauscht werden. Die Teilnehmer sollen dieses Forum vor allem auch dann nutzen,
wenn nicht nur Lösungen, sondern auch die Schwierigkeiten,
Herausforderungen und Anforderungen aus der Praxis interessieren.

Es waren überwiegend kleine und mittlere Unternehmen vertreten, aber es gab auch einige wenige grosse Unternehmen die vor Ort waren wie SAP Consulting & DATEV. Auf Produktseite waren einige Anbieter von DMS Lösungen da, der andere Teil bestand aus Beratungsunternehmen und Vertreter von Unternehmen, welche ZF selbst in die Hand nehmen wollten.

Die Einstellung zu ZF war überwiegen positiv und aufgeschlossen. Zweifel gab es wie immer bezüglich der allgemeinen ZF Akzeptanz und Unsicherheit vor der Politik. Es wurde auch wieder die Forderung laut, dass für eine grössere Akzeptanz die öffentliche Verwaltung ZUGFeRD zur Pflicht machen sollte.

Ein kurzes Thema war ZUGFeRD 2.0. Dieses werde EU-Konform sein und deshalb spätestens ab 2018 kommen. Drei weitere Länder befänden sich auf dem Weg zu einer hybriden Rechnungen, darunter Frankreich und Portugal. Mittlerweile gibt es mehr als 100 ZUGFeRD Anbieter aus sieben Ländern.

ZUGFeRD 2.0

Aus einigen Diskussionen habe ich heraushören können, dass viele Unternehmen die bereits EDI einsetzen auch mit ZUGFeRD Prozesse steuern wollen. ZUGFeRD wird es Out of the Box so nicht anbieten, es gibt aber Bemühungen und Gremien die sich mit dem Thema von branchenspezifischen Lösungen beschäftigen.

Meiner Meinung nach sollte ZUGFeRD nicht dazu missbraucht werden, bilaterale oder branchenspezifische Prozesse in ZUGFeRD zu integrieren. Stattdessen sollte man den PDF/A Container nutzen, um neben der ZUGFeRD XML auch Prozessinformationen mitzuliefern. Ein Beispiel dazu wird es demnächst in Z-RECHNUNG geben. In Z-RECHNUNG lassen sich die Zeiterfassungsbögen mit an die Rechnung anhängen und können so im Zielsystem für Prozesse genutzt werden.

Weiterer Beiträge zum Thema Der Rückblick auf die ZUGFeRD Entwicklertage